gästezimmer

Ein separates Gästezimmer ist ein Luxus, den viele Eigentümer einer großen Wohnung oder eines eigenen Hauses zu schätzen wissen. Durch die Möglichkeit, einen Raum in den eigenen vier Wänden für verschiedene Zwecke zu nutzen, kann man sich auf zahlreiche Situationen einstellen. Besonders beliebt ist dabei, wie bereits der Name verrät, die Nutzung des Raumes als Unterkunft für Freunde, Verwandte und Bekannte. Das Gästezimmer kann Besuchern dabei als komfortable Übernachtungsstätte angeboten werden. Doch das ist nicht alles. Ein Gästezimmer kann auch als Rückzugsort für das eigene Hobby dienen, oder als Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung genutzt werden. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Für den vielseitigen Einsatz werden lediglich die passenden Möbelstücke benötigt. Diese müssen nicht einmal teuer sein, wie die folgenden raffinierten Einrichtungstipps für Gästezimmer zeigen.

Schlafsofa als passenden Schlafplatz wählen

schlafsofaEine Herausforderung stellt sich bei der Einrichtung des Gästezimmers in fast jedem Haushalt. Der Raum bietet meist nur wenig Platz, weshalb bei der Auswahl des passenden Mobiliars besonders auf eine effektive Raumausnutzung geachtet werden muss. Gerade wenn es um große und sperrige Gegenstände wie etwa ein Bett geht, wird es daher oft kompliziert. Doch das muss nicht sein. Mittlerweile gibt es verschiedene Möglichkeiten, gemütlichen Schlafplatz zu sorgen, ohne auf ausreichend Komfort verzichten zu müssen. Anstatt eines klassischen Bettes kann ein modernes Schlafsofa gewählt werden. Diese praktischen Möbelstücke eignen sich besonders gut für kleine Räume, in denen nicht viel Platz für Mobiliar zur Verfügung steht. Schlafsofas bieten gleich mehrere Vorteile. Tagsüber kann das Sofa als normale Couch genutzt werden. Hier kann man gemütlich Sitzen, um ein Buch zu lesen, einen Film zu sehen oder um sich einfach mit Freunden und Bekannten unterhalten. Am Abend kann das Schlafsofa dann mit nur wenigen Handgriffen in ein komfortables und vollwertiges Bett umgebaut werden. Rein optisch ist das Schlafsofa von einer herkömmlichen Couch kaum zu unterschieden. Das integrierte Bett ist von außen nicht zu erkennen. Mit einem Schlafsofa spart man also wertvollen Platz, da man nicht extra zwei separate Möbelstücke, ein Bett und ein Sofa, anschaffen muss. Außerdem sind daher auch die Anschaffungskosten geringer, da nur ein Möbelstück gekauft wird. Man schont also auch den eigenen Geldbeutel. Wer sich für ein Schlafsofa interessiert, dem steht eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellvarianten und Designs zur Auswahl. Schlafsofas sind in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen technischen Umbaumechanismen erhältlich. Bei einigen Modellen werden einfach die Arm- und Rückenlehnen umklappen, während bei anderen Modellen die Sitzfläche auseinandergezogen wird oder ein Bettkasten vorhanden ist.

Gästezimmer mit Tisch und Stühlen ausstatten

schreibtischNeben dem passenden Schlafplatz gilt es, sich Gedanken über die weitere Einrichtung des Gästezimmers zu machen. Ein Tisch und passende Stühle sind weitere häufig zu findende Möbelstücke. Je nach Nutzung des Gästezimmers macht deren Einsatz Sinn. Wenn das Zimmer beispielsweise als Homeoffice genutzt wird, sollte unbedingt ein entsprechender Schreibtisch samt mindestens einem Stuhl zur Verfügung stehen. Auch hierbei ist allerdings wieder auf das kleine Platzangebot im Raum zu achten. Ein großer rechteckiger oder ovaler Esstisch ist daher eher unpraktisch und es sollte besser auf kleine runde oder quadratische Tische zurückgegriffen werden. Auf diese Weise kann für ausreichend Ablagefläche gesorgt werden und eine effiziente Raumausnutzung gewährleistet werden.

Mit Schränken und Regalen Stauraum schaffen

kommodeEin weiteres wichtiges Thema ist der Einsatz von Schränken und Regalen im Gästezimmer. Auch hier sollte wiederum auf besonders platzsparende Konzepte zurückgegriffen werden. Sideboards und Wandregale eignen sich daher besonders gut. Sie sorgen für viel Stauraum und nehmen selbst wenig Platz im Raum weg. Vor allem Modelle mit raffinierter Schließmechanismen wie Rollläden oder Schiebetüren kommen bevorzugt zum Einsatz. Hier lassen sich Gegenstände vor Umwelteinflüssen wie Staub und Schmutz geschützt optimal einlagern.

Written by Marco Keul