Wir sind einer der TOP-Onlineshops 2023 -  Hier entdecken
Mega Möbel

RATGEBER


Tolle Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer


Lisa Müller - 18.08.2023 - Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Ratgeber: Einrichtungstipps für Kinderzimmer
Ratgeber: Einrichtungstipps für Kinderzimmer

Kinderzimmer - Ein gemütlicher Ort zum Schlafen, Spielen & Entspannen

Das Kinderzimmer dient als Rückzugsort, wo kleine Abenteurer Zeit in ihrer eigenen zauberhaften Welt verbringen. Bei der Gestaltung dieses besonderen Raums ist es von Bedeutung, dass die Kindermöbel nicht nur dem Geschmack der Kinder entsprechen, sondern auch eine funktional sind, damit Kinder sie optimal nutzen können. Vom Kinderbett und Kleiderschrank, bis hin zur praktischen KommodeRegal und Schreibtisch - bei MEGA Möbel finden Sie eine große Auswahl an praktischen Möbeln, die mit kinderfreundlichen Designs überzeugen. Kombinieren Sie die Möbel passend zum Kinderzimmer und schaffen Sie mit den passenden Wohnaccessoires eine gemütliche Atmosphäre.

Inhaltsübersicht


1. Die richtige Planung
2. Stauraum schaffen
3. Multifunktionale Möbel
4. Das passende Farbkonzept
5. Tricks die den Raum größer wirken lassen
6. Ordnung schaffen

1. Die richtige Planung

Ratgeber: Tolle Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer
Ratgeber: Tolle Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer

Um den begrenzten Raum optimal zu nutzen, ist eine durchdachte Raumplanung essentiell. Bevor Sie jedoch mit dem Einrichten beginnen, sollten Sie den Grundriss des Kinderzimmers skizzieren und überlegen, wo jedes Möbelstück am besten platziert werden kann. Diese Übersicht wird Ihnen bei der Möbelauswahl eine wertvolle Orientierungshilfe bieten.

Besonders kleine Zimmer mit Dachschrägen stellen eine Herausforderung dar, da nicht nur die Quadratmeterzahl begrenzt ist, sondern auch die Höhe. Um den Platz dennoch sinnvoll zu nutzen, sind Eckschränke sowie niedrige Kommoden eine ausgezeichnete Wahl. Auch Hängenetze für Spielzeug und Stofftiere können in den Ecken angebracht werden, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Zudem bietet sich die Fläche unter dem Bett für praktische Schubladen an, um den begrenzten Raum optimal auszunutzen. Verschenken Sie keinen Raum und nutzen Sie jede Ecke des Kinderzimmers sinnvoll. Eine durchdachte Raumplanung sowie clevere Möbelwahl werden Ihrem Kind eine gemütliche und funktionsfähige Umgebung bieten.

Alte Kodak-Fotokamera mit Lederschutzhülle und Lederriemen
Alte Kodak-Fotokamera mit Lederschutzhülle und Lederriemen
Sonnenbrille mit goldenem Gestell auf reflektierendem Marmoruntergrund
Sonnenbrille mit goldenem Gestell auf reflektierendem Marmoruntergrund
Sukkulente in weißem Topf vor hellblauem Hintergrund
Sukkulente in weißem Topf vor hellblauem Hintergrund

2. Stauraum schaffen

Etagenbett mit Bettschubkasten und 2 Schreibtischen BIBOP 73 aus Akazie Holznachbildung
Etagenbett mit Bettschubkasten und 2 Schreibtischen BIBOP 73 aus Akazie Holznachbildung

Etagenbett mit Bettschubkasten und 2 Schreibtischen BIBOP 73

Wenn man Kinder hat, ist Stauraum ein unabdingbares Muss. Im Laufe der Jahre sammeln sich immer mehr Gegenstände an, sei es Spielzeug, Kleidung oder Schulsachen. Ohne ein effizientes Organisationssystem ist Chaos vorprogrammiert. Eine Möglichkeit, den begrenzten Platz im Kinderzimmer optimal zu nutzen, sind maßgeschneiderte Möbelstücke. Allerdings ist dies mit hohen Kosten verbunden. Eine günstigere Alternative sind Körbe und Kisten, die farblich perfekt zum Raum passen und zugleich als Akzent setzen. Besonders praktisch ist, dass sie schnell von einem Ort zum anderen verschoben werden können, um mehr Platz zum Spielen zu schaffen.

3. Funktionale Möbel

Hochbett CHARLY 2 mit integrierter Leiter, 1 ausziehbarer Schreibtisch auf Rollen mit 1 Schubkasten, 1 integrierte 2-türige Kommode, darüber 1 großes Fach, Ablagefächer an der Bettseite und am Bettende
Hochbett CHARLY 2 mit integrierter Leiter, 1 ausziehbarer Schreibtisch auf Rollen mit 1 Schubkasten, 1 integrierte 2-türige Kommode, darüber 1 großes Fach, Ablagefächer an der Bettseite und am Bettende

Hochbett CHARLY 2

Kein Kinderzimmer-Chaos dank multifunktionaler Möbel! Hier sind einige Top-Optionen, um aus kleinen Räumen das Beste herauszuholen:

  • Hochbetten: Mit Hochbetten kannst du die Fläche unter dem Bett nutzen, um beispielsweise einen Schreibtisch oder eine Spielecke zu schaffen - perfekt für kleine Zimmer!
  • Kompaktes Denken: Statt Stühlen eignen sich Sitzgruppen perfekt für eine gemütliche Sitzecke. Und clever integrierte Regale in Schreibtischen sorgen für zusätzlichen Stauraum.
  • Bett mit Stauraum: Wenn dein Kind kein Fan von Hochbetten ist, können Betten mit ausziehbaren Schubladen unter dem Bett eine praktische Lösung sein, um Bettbezüge oder Handtücher zu verstauen.
  • Wickeltisch mit Schubladen: Für die ganz Kleinen darf ein Wickeltisch nicht fehlen. Integrierte Fächer sorgen für schnellen Zugriff auf alle benötigten Wickelutensilien.
  • Klappbare Möbel: Platzsparende Möbel wie klappbare Stühle oder Tische sind eine gute Option, um schnell Platz zu schaffen, wenn neue Spiele anstehen oder gebastelt wird. Mit diesen cleveren Möbelstücken wird das Kinderzimmer zum wahren Raumwunder!

4. Das passende Farbkonzept

Kinderzimmer 5-teilig LUCIA in Weiß kombiniert mit Rosa und Grau
Kinderzimmer 5-teilig LUCIA in Weiß kombiniert mit Rosa und Grau

Kinderzimmer 5-teilig LUCIA

Ein Kinderzimmer ohne Farbkleckse? Unvorstellbar! Farben gehören einfach dazu, wenn es um die Gestaltung eines kindgerechten Zimmers geht. Allerdings kann eine Überladung mit bunten Tönen das Zimmer schnell kleiner wirken lassen. Um ein kleines Kinderzimmer dennoch optimal zu gestalten, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Helle Wandfarben: Sanfte Töne wie Hellgrün, Rosa, Himmelblau oder Sandfarben lassen das Zimmer frisch und großzügig wirken.
  • Akzente setzen: Sollte Ihr Kind auf eine knallige Farbe bestehen, kann eine einzelne Akzentwand eine gute Lösung sein.
  • Farbliche Details statt Wandfarben: Wenn Sie auf Wandfarben verzichten möchten, können bunte Textilien wie Vorhänge, Bettwäsche oder Teppiche für Farbtupfer sorgen. Wichtig ist dabei, nicht zu wild zu werden, um das Zimmer nicht optisch zu verkleinern.

5. Tricks die den Raum größer wirken lassen

Jugendzimmer 6-teilig mit 90-iger Bett ALIKA 2 aus Kastanie Holznachbildung gebleicht
Jugendzimmer 6-teilig mit 90-iger Bett ALIKA 2 aus Kastanie Holznachbildung gebleicht

Jugendzimmer 6-teilig mit 90-iger Bett ALIKA 2

Kleine Räume können mit ein paar raffinierten Tricks optisch vergrößert werden. 

  • Eine helle Wandfarbe wie Weiß, Beige oder Hellblau lässt das Zimmer größer wirken und wirkt schlicht und elegant. Auch bei der Wahl der Möbel sollte man auf helle Farben setzen, um eine filigrane und schlichte Optik zu erzielen.
  • Spiegel können kleine Räume optisch vergrößern, indem sie mehr Weite schaffen. Ein langer Spiegel an der Zimmertür oder am Kleiderschrank reflektiert den Rest des Raumes und lässt ihn dadurch größer wirken. Um das Licht besonders gut zu spiegeln, kann man einen Spiegel an der gegenüberliegenden Seite des Fensters anbringen. Das Resultat ist ein helleres und damit größer wirkendes Zimmer.
  • Schwebende Möbel bringen mehr Leichtigkeit in kleine Kinderzimmer. Statt sie auf den Boden zu stellen, kann man kleine, leichte Sideboards, Regale oder Kommoden an der Wand befestigen. Nur wenige Zentimeter über dem Boden reichen schon aus, um das Zimmer größer erscheinen zu lassen.

6. Ordnung schaffen

Ratgeber: Tolle Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer
Ratgeber: Tolle Einrichtungstipps für kleine Kinderzimmer

Auch wenn es sich wiederholt anhört, es gibt keinen Weg um die Ordnung herum, besonders bei kleinen Kinderzimmern. Trotz der Tatsache, dass es normal ist, dass Kinderzimmer chaotisch sind, kann das Durcheinander den Raum noch kleiner aussehen lassen. Leider sind Kinder in der Regel nicht begeistert davon, aufzuräumen. Wenn Sie jedoch bereits die bisherigen Tipps bei der Gestaltung des Kinderzimmers berücksichtigt haben, haben Sie bereits eine solide Basis für ein leicht ordentliches Zimmer geschaffen. Hier sind noch ein paar weitere Tipps, um die Ordnung aufrechtzuerhalten:

  • Gestalten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind den geschaffenen Stauraum. So können Sie Regeln aufstellen, wie beispielsweise dass nur Kuscheltiere in eine Box gehören und der Bastelkram in eine andere Kiste. So bleibt eine gewisse Grundordnung erhalten. 
  • Eine Regel, wie nach dem Spielen aufzuräumen, mag unrealistisch klingen, wenn man den Alltag mit Kind kennt. Dennoch kann man versuchen, den Kindern mit viel Geduld beizubringen, nach dem Spielen, Malen oder Basteln eigenständig aufzuräumen.
  • Eine spielerische Herangehensweise wäre, Beschriftungen an den Boxen und Kisten anzubringen. Vielleicht hat Ihr Kind sogar Spaß daran, selbst Etiketten zu gestalten. So weiß es im Anschluss, was wohin gehört. Wenn Ihr Kind noch nicht lesen kann, eignen sich kleine Sticker, die abbilden, was in den Behälter kommt.